Outdoordreams

Sonntag, 20 Dezember 2009 16:33

Vandalen zerstören Versorgungsstation

Written by
Rate this item
(0 votes)

Wer in den nächsten Wochen sein Wohnmobil mit Frischwasser versorgen möchte, muss weit fahren oder den eigenen Wasserschlauch nutzen. Denn die Versorgungsstation am Wohnmobilstellplatz an der Haard ist stillgelegt worden.

„Die Ver- und Entsorgungsstelle ist komplett demoliert und weitgehend unbrauchbar“, berichtet Andreas Potthoff, der Leiter des Baubetriebshofes.

Wer für die Schäden verantwortlich ist, steht noch nicht fest. Fakt ist aber, dass die Beschädigungen unmittelbar nach dem behördlich angeordneten „Abzug“ irischer „Wohnwagen-Touristen“, die im Stadtgebiet für eine Menge Ärger gesorgt hatten (wir berichteten), entdeckt worden sind.

„Wegen der winterlichen Temperaturen und der komplexen Schäden ist auch keine sofortige Reparatur möglich“, erläutert Andreas Potthoff. Jetzt soll die Ver- und Entsorgungsstation im Frühjahr repariert werden.

Der Wohnmobilstellplatz auf einem Teil der Parkflächen unterhalb des Maritimo-Freizeitbades erfreut sich seit seiner Inbetriebnahme großer Beliebtheit. Nicht nur die Durchreisenden, sondern auch viele Wohnmobil-Eigentümer aus Oer-Erkenschwick haben sich über die kostengünstige Ver- und Entsorgungsmöglichkeit am Haardrand gefreut.

Was Szenekenner eigentlich schon viel früher erwartet haben, ist jetzt eingetreten. Unbekannte, die sich ganz offensichlich „kostenfrei“ vor allem mit Wasser versorgen wollten, haben die Service-Säule zerstört.

Wie hoch der Schaden genau ist, steht noch nicht fest.

Stellplatz Info

 

Read 29906 times
Frank.Sch

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren